Aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie

Zusätzliche Servicenummer für Fragen zur Corona-Soforthilfe (Stand: 06.04.2020, 08.45 Uhr)

Seit dem 2. April 2020 hat die Investitionsbank Sachsen-Anhalt eine zusätzliche Servicenummer für die Anfragen zur Corona-Soforthilfe "Sachsen-Anhalt ZUKUNFT" geschaltet: 0391/55749796




Wertstoffhöfe und Grünabfallsammelplätze öffnen ab 7. April wieder

Der Landkreis Jerichower Land teilt mit, dass die seit dem 24. März 2020 geschlossenen Wertstoffhöfe und Grünabfallsammelplätze im gesamten Landkreis werden in Hinblick auf die Verlängerung der Kontaktbeschränkungen (3. SARS.-CoV-2-EindV) und die dauerhafte Aufrechterhaltung der Infrastruktur sowie die derzeitig geringe Anzahl von infizierten Personen im Jerichower Land ab dem 7. April 2020 wieder geöffnet. Die Kreisverwaltung behält sich vor, aufgrund einer täglichen Neubewertung der aktuellen Corona-Lage, die Wertstoffhöfe und die Grünabfallsammelplätze erneut zu schließen.

Die Anlieferung von Abfällen ist zu folgenden Zeiten möglich:

• 7. April bis einschließlich 9. April 2020 / 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
• 11. April 2020 geschlossen
• ab 14. April 2020 zu den regulären Öffnungszeiten

Bei der Nutzung der Wertstoffhöfe und Grünabfallsammelplätze müssen diverse Einschränkungen beachtet und die aktuell geltenden Hygienevorschriften eingehalten werden. So sind die Bürgerinnen und Bürger unter anderem aufgefordert solange in ihren Fahrzeugen zu bleiben, bis sie vom zuständigen Personal zur Entsorgung aufgefordert werden. Die detaillierten Handlungsempfehlungen sind auf der Internetseite des Landkreises unter www.lkjl.de hinterlegt.




Dritte Corona Eindämmungsverordnung der Landesregierung inkl. Bußgeldkatalog (Stand: 02.04.2020, 15.50 Uhr)

zur Textfassung




Antrag für Corona-Soforthilfe (Stand: 30.03.2020, 13.15 Uhr)

Mit dem Programm Sachsen-Anhalt ZUKUNFT Die Corona-Soforthilfe unterstützen der Bund und das Land Sachsen-Anhalt bei der Überbrückung von akuten Liquiditätsengpässen. Die Finanzhilfe soll zur Existenzsicherung und zur Aufrechterhaltung der Betriebsfähigkeit dienen.

Antragsformular

Wichtig: Die Anträge sollen mit geringem bürokratischen Aufwand und sehr schnell bewilligt werden. Bitte senden Sie die vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Antragsunterlagen per E-Mail an

soforthilfe-corona@ib-lsa.de

Die Anträge können bis zum 31. Mai 2020 eingereicht werden. Die Bundesregierung und das Land Sachsen-Anhalt stellen die Mittel zur Verfügung, um den Antragsberechtigten die Soforthilfe zu gewähren. Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt (IB LSA) rechnet mit vielen Tausend Anträgen. Sie arbeiten mit Hochdruck, um die Hilfen schnellstmöglich auszuzahlen. Helfen Sie mit, indem Sie vorzugsweise die Antragsunterlagen per E-Mail schicken oder – sobald vorhanden – von der Online-Antragstellung Gebrauch machen. Den Postweg sollten Sie bitte nur im Ausnahmefall wählen, weil hier mit längeren Bearbeitungszeiten gerechnet werden muss.

Die Investitionsbank bittet Sie, von Nachfragen möglichst abzusehen.

Beachten Sie bitte die FAQ auf der Homepage der IB LSA. Alle wichtigen Informationen und Schritte zu einer erfolgreichen Antragstellung sind für Sie in einem Infoblatt zusammengefasst.




Aussetzung der Kita Beiträge im April (Stand: 26.03.2020)

Für den Monat April müssen Elternbeiträge im Landkreis Jerichower Land nicht gezahlt werden. Dies betrifft sowohl die Kindertageseinrichtungen als auch die Horte. Landrat Dr. Burchhardt erhielt heute die Zusage von Ministerpräsidenten, Dr. Reiner Haseloff, dass die Kosten für den Monat April vom Land Sachsen-Anhalt übernommen werden: „Ich habe mich soeben mit allen Bürgermeistern abgestimmt. Wir begrüßen die Zusage des Landes auf finanzielle Unterstützung der Eltern. Wir sind uns einig die Kita-Gebühren zunächst für den Monat April auszusetzen. Es ist gut, wenn in dieser schwierigen Zeit gerade die Familien mit kleinen Kindern entlastet werden“, so Burchhardt.

Bürgermeister Jörg Rehbaum freute sich über die Entscheidung der Landesregierung und ergänzte, dass diese Regelung auch für die Familien gelte, deren Kinder sich in der sogenannten „Notbetreuung“ befinden.

Die Stadt Burg wird somit die am 15. April fälligen Beiträge für den laufenden Monat nicht einziehen.




Hinweise der Landesregierung zu Soforthilfen für Kleinunternehmen

Pressemitteilung

Hier der Link zu den Seiten der Landesregierung.  https://mw.sachsen-anhalt.de/media/coronavirus/wirtschaft/#c235465




Zweite Corona Eindämmungsverordnung der Landesregierung

zur Textfassung




Eckpunkte von Soforthilfen für Kleinstunternehmen und Soloselbstständige

zu den Informationen




Ausgangsbeschränkungen - Allgemeinverfügung des Landesverwaltungsamtes

Allgemeinverfügung vom 22.3.2020




Absage aller IHK-Prüfungen bis 24. April 2020 (Stand: 19.03.2020, 16.00 Uhr)

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen wurde eine bundesweite Absage der IHK-Prüfungen im Zeitraum von 16. März bis 24. April 2020 beschlossen.

Zur Meldung




Sonntagsfahrverbot für Lkws vorübergehend aufgehoben (Stand: 19.03.2020, 14.00 Uhr)

Das Land Sachsen-Anhalt setzt das Sonntagsfahrverbot für Lkws vorübergehend aus, um Versorgungsengpässen infolge der Coronavirus-Epidemie vorzubeugen.

Zur Meldung







Merkblatt Kurzarbeitergeld (Stand: 17.03.2020, 16.00 Uhr)

Markblatt Kurzarbeitergeld




Bekanntmachung der Verordnung der Landesregierung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt (Stand: 17.03.2020, 15.30 Uhr)

Wir bitten, die beigefügte Verordnung zur Kenntnis zu nehmen und sie zu beachten. Die Stadt Burg wir die für ihren Zuständigkeitsbereich gegebenen Maßnahmen vollziehen und überwachen!

Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt




Insolvenzantragspflicht für durch die Corona-Epidemie geschädigte Unternehmen aussetzen (Stand: 17.03.2020, 15.10 Uhr)

Pressemitteilung des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz




Informations- und Unterstützungsangebote des Landes Sachsen-Anhalt für Unternehmer und Selbständige (Stand: 17.03.2020, 14.40 Uhr)

Folgende Instrumentarien und Angebote werden seitens des Landes sowie des Bundes für Unternehmer und Selbstständige zur Verfügung gestellt:

Darüber hinaus sind die folgenden Anlaufstellen zu benennen, welche Firmen über die verschiedenen Unterstützungskanäle informieren und weiterführende Hinweise geben:

Kontakt der Wirtschaftsförderung der Stadt Burg unter 03921/921-640 oder -645




Verfügung zum Umgang der Stadt Burg im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus (Stand: 17.03.2020, 11.20 Uhr)

Verfügung zum Umgang der Stadt Burg im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus




Wirtschaftsministerium startet Hotline für Unternehmen (Stand: 17.03.2020, 11.00 Uhr)

Für Unternehmen aus Sachsen-Anhalt, die von der Ausbreitung des Corona-Virus betroffen sind, hat das Wirtschaftsministerium eine zentrale Anlaufstelle eingerichtet. Die Telefon-Hotline startete am Freitag (13. März) und ist unter 0391 567 4750 immer werktags zwischen 8.30 und 16 Uhr erreichbar, um betroffene Firmen über bestehende Unterstützungsangebote zu informieren.

Dazu sagte Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann: „Gerade in Krisenzeiten braucht es einen direkten Draht für die Unternehmen im Lande. Mit der neuen Hotline sind wir für die Wirtschaft noch einfacher und direkt ansprechbar. Unser Ziel ist es, möglichst unbürokratisch zu helfen, um Unternehmen und Beschäftigung in Sachsen-Anhalt zu sichern.“

Aktuelle Informationen zu interessanten Themen aus Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung gibt es auch auf den Social-Media-Kanälen des Ministeriums bei Twitter, Instagram und Facebook.

Informationen rund um die Auswirkungen des Corona-Virus auf Wirtschaft und Wissenschaft in Sachsen-Anhalt sind verfügbar unter: https://mw.sachsen-anhalt.de/media/coronavirus/.




Burger Stadtverwaltung und öffentliche Einrichtungen geschlossen (Stand: 16.03.2020, 15.00 Uhr)

Bürgermeister Jörg Rehbaum legt auf Grund der Corona-Pandemie fest, dass die Stadtverwaltung und alle öffentlichen Einrichtungen in Trägerschaft der Stadt bis Ende April geschlossen bleiben. Danach wird eine erneute Risikobewertung durchgeführt und neu entschieden. Auch die Fachausschüsse des Burger Stadtrates in dieser Woche (12. KW) fallen aus.

Darüber hinaus soll der Kontakt mit der Verwaltung ausschließlich über Telefon oder Internet erfolgen. Bescheide werden aus der Verwaltung per E-Mail bzw. in Papierform versandt. Die Bürger werden aufgefordert nicht notwendige Behördengänge zu vermeiden. Wenn ein persönlicher Kontakt mit der Verwaltung unumgänglich ist, sollte dieser nur nach vorheriger Terminvereinbarung stattfinden.

Auch alle Veranstaltungen der Stadt Burg sowie Veranstaltungen in den städtischen Parks und Gärten werden nicht durchgeführt.




Zurück