Pressemitteilungen der Stadt Burg

Die Stadt Burg schreibt die Stelle

Sachbearbeiter/in Gewerbe- und Bußgeldangelegenheiten zum 1. Dezember 2017 in Vollzeit aus. Die Einstellung erfolgt befristet bis zum 31. Oktober 2018. Die Eingruppierung erfolgt nach der Entgeltordnung TVöD in die Entgeltgruppe 8.

Bewerbungen sind bis zum 8. November 2017 möglich

Die Stadtverwaltung Burg informiert über die Sanierung der Fahrbahndecke der Bahnhofstraße und der Blumenthaler Straße.

Es ist vorgesehen die marode Straßendecke abzufräsen und zu erneuern. In der Zeit vom 16. Oktober bis 17. November 2017 wird der Abschnitt der Blumenthaler Straße ab Einmündung Grünstraße und die Bahnhofstraße bis hinter der Einmündung Friedenstraße halbseitig gesperrt und eine Einbahnstraßenregelung eingerichtet. Wechselseitig wird jeweils nur die Fahrtrichtung stadtauswärts möglich sein (von Grünstraße in Richtung Westring). Zuführende Seitenstraßen werden teilweise zu Sackgassen.

Mit weiteren, täglich wechselnden Einschränkungen durch die Bautätigkeit muss gerechnet werden. Die Fahrzeugführer werden gebeten, die örtliche Verkehrsbeschilderung zu beachten.

 

Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) führte am Dienstag, 10. Oktober 2017, seine nunmehr vierte und letzte Sprechstunde auf dem Magdalenenplatz in diesem Jahr durch. Die Einwohner hatten hier wieder die Gelegenheit ihre Anliegen darzulegen.
Auch bei nasskaltem Wetter wurde die Bürgermeister-sprechstunde unter freiem Himmel von mehr als 10 Bürgern besucht. Unter anderem wurden Anfragen zur Laubbeseitigung der stadteigenen Grünflächen gestellt. Bürgermeister, Jörg Rehbaum, wies darauf hin, dass der Bauhof zur Beseitigung des Laubes einen Laubsauger sowie eine Kehrmaschine im Einsatz hat. Der Bauhof ist bemüht regelmäßig das anfallende Laub zu beseitigen. Herunterfallende Äste wurden zum Problem erklärt und um Rück- bzw. Entlastungsschnitte der Bäume wurde gebeten. Die illegale Müllbeseitigung sowie eine zukünftige bessere Internetanbindung in der Stadt Burg wurden ebenfalls zur Sprache gebracht. Zur Internetanbindung verwies das Stadtoberhaupt auf die Breitbandinitiative der Stadt Burg.

Die Planungen für das schnelle Internet in Burg in der Kernstadt und der Wohnsiedlung Madel sind abgeschlossen, jetzt wird gebaut. Rund 86 Kilometer Glasfaser und 74 Verteiler sorgen nach dem Ausbau für höhere Bandbreiten. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 50 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud wird bequemer. Insgesamt profitieren von diesem Ausbau rund 8.000 Haushalte. 

Heute, ab 14.00 Uhr, findet im AWO Nachbarschaftstreff die Veranstaltung JugendMachtBunt statt. Dabei können Kinder und Jugendliche Turnbeutel und Tragetaschen selber gestalten und auch ihre eigenen Button herstellen. Die Veranstaltung wurde durch den Sprecherrat des Kinder- und Jugendforums der Stadt Burg im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ initiiert.

 

Die Burger Schwimmhalle ist am 3. Oktober und 31. Oktober 2017 in der Zeit von 10.00 – 16.00 Uhr geöffnet. Außerdem verlängern sich die Öffnungszeiten der Schwimmhalle ab dem 1. Oktober 2017.
Sie ist dann am Dienstag/Mittwoch bis 22.00 Uhr und am Samstag/Sonntag bis 18.00 Uhr geöffnet.

 

Die Kindereinrichtung in Ihleburg feiert am 6. Oktober 2017 ihr 30-jähriges Jubiläum. Stolz kann die Kita auf eine bewegte Geschichte zurückblicken. Eröffnet wurde die Einrichtung vor 30 Jahren als eine Kinderkrippe. Jetzt hat  sich sie sich zu einer Kindertagesstätte entwickelt, die Krippen- und Kindergartenkinder betreut. Die Kita ist Teil der Ortschaft  Ihleburg und die einzige öffentliche Einrichtung im Ort. Rege nehmen die Kinder und Erzieherinnen am Ortsgeschehen teil und unterstützen die Festlichkeiten im Ort.

Am Sonntag, den 24. September 2017, kommt es in der Zeit von 08.00 - bis ca. 13.00 Uhr in der Burger Innenstadt auf Grund des 12. Burger Rolandlaufes zeitweilig zu Verkehrseinschränkungen.
Folgende Straßen werden für jeglichen Fahrzeugverkehr gesperrt sein:
Zerbster Str. (ab Kapellenstr. stadteinwärts), Deichstr., Breiter Weg (Bereich Bruchstr. bis Markt), Markt, Jacobistr. bis Hinterm Roland, Brüderstr. (ab Hinterm Roland bis Zerbster Str.).

1. Gegenstand der Interessenbekundung
Die Stadt Burg in Sachsen-Anhalt hat etwa 24.000 Einwohner und liegt 25 km von der Landeshauptstadt Magdeburg entfernt. Die Kreisstadt des Jerichower Landes besitzt als Mittelzentrum sehr gute infrastrukturelle Voraussetzungen und ihr Einzugsbereich erstreckt sich auf das gesamte Gebiet des Landkreises. Die Stadt Burg liegt mit ihren sechs Ortschaften in einer landschaftlich schönen und waldreichen Gegend am Elbe-Havel-Kanal nahe der Elbe.
Derzeit befinden sich im Stadtgebiet 9 kommunale und 3 Kindereinrichtungen in freier Trägerschaft, sowie 2 Tagespflegestellen mit einer Gesamtkapazität von 370 Krippen- und 607 Kindergartenplätzen (ohne Hort).
Um der steigenden Nachfrage nach Kinderbetreuungsplätzen gerecht zu werden, strebt die Stadt Burg einen Ausbau der Kinderbetreuungsangebote an.

Auszubildende des Burger Bauhofes haben in Eigenverantwortung die unansehnliche Fläche an der Ecke Hainstraße/ Brückenstraße zu einer Anlage mit 5 Parkplätzen umgestaltet. Das Projekt startete am 10. März diesen Jahres. Am 15. September wurde die Stellfläche von 245 m² an den Bürgermeister, Herrn Rehbaum, der diesen an den Heimatverein Burg, zur weiteren Betreuung, übergab. Von den, an diesem Projekt teilnehmenden Auszubildenden, waren 4 Straßenwärter und 2 Garten- und Landschaftsbauer. Eine Besonderheit an diesem Projekt ist, dass die Pflasterbettung, mit Steinen aus der Magdeburger Chaussee verlegt wurde. Auf der Stellfläche sowie der gegenüberliegenden Fläche wurden Hecken- und Sträucherpflanzungen vorgenommen. Die Kosten des Projektes betrugen 19.500 EUR und wurden aus Mitteln des Förderprogramms Stadtsanierung finanziert.

Unter dem bundesweitem Motto „Vielfalt verbindet“ soll auch in diesem Jahr wieder ein starkes Zeichen gegen rassistische und nationalistische Strömungen gesetzt werden. Los geht es am 17. September 2017 in der Kreisstadt Burg – die bereits zum 10. Mal dabei ist – mit dem „Markt der Möglichkeiten“ und einem bunten Bühnenprogramm auf dem Magdalenenplatz. Vom 26. September bis zum 1. Oktober 2017 steht dann das interkulturelle Leben in Genthin im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe. Insgesamt finden über 30 Aktionen und Feste – von Filmvorführungen über Diskussionsrunden bis hin zu Spielenachmittagen statt.

IKW - Flyer

Bühnenprogramm

Übersichtsplan

 

Der Landesverband AWO Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. richtet im Zuge der Interkulturellen Wochen (IKW) die Filmpremiere „Vielfalt verbindet“ aus.
Die Filmpremiere mit anschließender Diskussion zum Thema „Vielfalt und Demokratie im Jerichower Land“ findet im Burg Theater am 18.09.2017, 17.00 – 19.00 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

Filmpremiere "Vielfalt verbindet"

Die Stadtverwaltung Burg teilt mit, dass ab Montag, 18.9.2017, die Errichtung bzw. der Bau von 30 Mitfahrerparkplätzen an der Zufahrt zum Burger Ortsteil Madel beginnt. Im Anschluss daran erfolgt eine Sanierung der Fahrbahndeckschicht. Die Arbeiten werden mittels halbseitiger Sperrung des Verkehrs bis 20.10.2017 realisiert. Die bauausführende Firma ist Eurovia VBU GmbH aus Magdeburg. Die Anwohner werden gebeten auf die Ausschilderung zu achten.

Kinderleicht, so wünschen wir uns Behördengänge!

Dieser Zukunft ist die Stadtverwaltung in Burg ein kleines Stückchen näher gekommen. Denn seit Anfang September ist es nun auch im Bereich der KITA-Verwaltung sowie im Bereich Steuern möglich, Termine vorab online zu buchen.

Informationen zum Programmablauf und Verkehrseinschränkungen für das Rolandfest

Wenn das der Burger Roland wüsste ... Mit drei neuen Aktionen wollen die Macher des 16. Rolandfestes die Besucher überraschen und begeistern. Schon vor der offiziellen Eröffnung der drei tollen Tage steht eine Stadtwette ins Haus (wir berichteten an dieser Stelle bereits dazu).

Nach der Wettauflösung startet das Fest mit der Welturaufführung von „Mein Lied für Burg“. Daran hatten dutzende Burger mitgeschrieben und sich so an der Aktion der Volksstimme beteiligt. Ihre Verse nach der Melodie des Volksliedes „Hoch auf dem gelben Wagen“ werden von Rainer Voß von der Kreismusikschule und vom Schlager-Newcomer Martin Zimmermann aus Zerbst live vorgetragen.

Daran anschließend beginnt das Rolandfest mit Musik, Show und Unterhaltung auf den beiden Bühnen am Magdalenen- und Rolandplatz. Zum Auftakt gibt es unter den Augen des Rolands die große „SAW-Party“ mit Warren Green, den SAW-Dancers und der Band „einzig&artig“. Auf dem Magdalenenplatz gibt es von 19.00 bis 24.00 Uhr Rock’n’Roll bis der Arzt kommt mit „Schmerzlos“. In dieser Band musizieren zahlreiche bekannte Mediziner der Region.

Traditionell erwartet auch der große Schaustellermarkt auf dem Gummersbacher Platz wieder Jung und Alt.

Am 31. August 2017, 11.30 Uhr, nahm Bürgermeister Jörg Rehbaum in der Tourist-Information der Stadt Burg (Bahnhofstraße 10a) die symbolische Freischaltung der neuen Homepage vor.

Unter www.touristinfo-burg.de ist nun ein weiteres Mosaiksteinchen für eine gesamttouristische Außendarstellung der Stadt Burg ist fertiggestellt.

ÖSA Bezirksdirektor Frank Meyer und Gebietsvertriebsleiter Torsten Hirschmann überreichten an den Bürgermeister Jörg Rehbaum einen Scheck in Höhe von 2.550 EUR. Am Donnerstag den 24.08.2017, um 14:00 Uhr fand in Gütter die offizielle Übergabe statt. 

 

Wette um das größte Ausmalbild Sachsen-Anhalts 

Mit dem größten Ausmalbild Sachsen-Anhalts wird das diesjährige Rolandfest (1. bis 3. September 2017) spektakulär eröffnet. Alle Kinder sind herzlich eingeladen, am Freitag, 1, September, 16 Uhr, das 12,4 Quadratmeter große Bild mit Motiven der Gartenschau-Stadt Burg kunterbunt zu bemalen. Dafür haben sie bis 18 Uhr, dem offiziellen Start des 16. Rolandfestes Zeit.

Am Dienstag, 15. August 2017 wurden den ersten beiden Antragstellern symbolische Schecks aus dem Verfügungsfonds für die Realisierung ihrer Projekte überreicht.
Frau Michaela Delorme bekam den Scheck für die Aufstellung eines Fahrradbügels vor der Bäckerei Delorme in der Brüderstraße 15; Herr Emanuel Conrady für die Umgestaltung einer Pflanzfläche auf dem Magdalenenplatz zum "Urbanen Begegnungsraum".

Beantragung von LEADER-Fördermitteln des ELER, ESF und EFRE bis zum 31. August 2017. Weitere Informationen finden Sie im anliegenden Aufruf.

Aufruf zur Beantragung

Beginn der Sanierungsarbeiten in der Platanenallee im Flickschupark
In der Platanenallee im Flickschupark werden ab 21. August 2017 die Bauarbeiten an den Wegen sowie am angrenzenden Gelände beginnen. Um eine Komplettsperrung des Parkes so gering wie möglich zu halten, werden zwei Bauabschnitte gebildet.
In der Zeit vom 21. August bis 3. September ist die Allee weiterhin für Fußgänger und Radfahrer passierbar. Mit geringfügigen Einschränkungen ist jedoch zu rechnen. Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit und Verständnis für die Einschränkungen im Verkehrsablauf.
In der Zeit vom 4. September bis voraussichtlich 31. Oktober wird der gesamte Park für alle Verkehrsteilnehmer und Fußgänger voll gesperrt. Nach den Sanierungsarbeiten ist eine erneute Öffnung für Fußgänger und Radfahrer beabsichtigt.

Am Freitag, 25. August um 19.00 Uhr im Garten der Stadtbibliothek „Brigitte Reimann“, Berliner Straße 38
Sie sind herzlich eingeladen! Bereits 10 Jahre arbeiten Hobbyautoren der Region an ihren eigenen Texten in der Stadtbibliothek. Viele Bücher und Anthologien sind entstanden und neues entsteht auf immer besserem  Niveau.
Einmal im Jahr werden zur Altstadtlesenacht Ergebnisse präsentiert,  aus Manuskripten, neue Texte und Alltagsgeschichten, Lyrik und Prosa, Heiteres und Nachdenkliches  … Umrahmt wird diese traditionelle Veranstaltung in diesem Jahr auf vielfachen Wunsch unserer LeserInnen von der Band  „Tonikum“.
Neben kleinen Schlemmereiein,  sind Getränke zum kleinen Preis im Angebot, also alles da, einen rundherum schönen und geselligen Abend zu genießen. Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung in im Gebäude statt.

Flyer

Die Lokalhelden Gründerwerkstatt sucht junge Menschen, die sie in den nächsten drei Jahren mit Kompetenz, Beratung, Trainings, Mentoren und auch Geld unterstützen möchte – die Bewerbungsfrist endet am 30. September 2017.

Am 3. September 2017 findet während des Burger Rolandfestes ein Seifenkistenrennen statt. Gestartet wird ab 14.00 Uhr in der Magdeburger Straße. Interessierte Teilnehmer sollten sich jetzt anmelden.

Jedermann kann - ob privat, als Schule, Verein, Club oder Unternehmen - mit einer Seifenkiste teilnehmen. Seifenkisten-Konstrukteure sind herzlichst eingeladen, ihren Einfallsreichtum im Hinterhof, in der Garage, im Vereinsheim oder in der Schule in die Tat umzusetzen.

Aus gegebenem Anlass teilt das Ordnungsamt der Stadt Burg hinsichtlich des Betreibens von flugfähigen Drohnen oder Modellflugzeugen im Stadtgebiet mit, dass solche Fluggeräte, beispielsweise ausgestattet mit Kameras, nicht über Wohngrundstücke, Menschenansammlungen oder Einsatzgebieten von Rettungskräften eingesetzt werden dürfen. 

Das Land Sachsen-Anhalt fördert gewerbliche Investitionen ab dem Jahr 2018 mit einem Basisfördersatz von maximal 25%. Für dieses Jahr wird noch ein Basisfördersatz von maximal 30% gewährt.

Voraussetzung dafür ist, dass bis zum 31.08.2017 vollständige Antragsunterlagen bei der Investitionsbank vorliegen. Insbesondere muss eine gesicherte Finanzierung durch die Hausbank bestätigt werden. Grundsätzlich können auch touristische Vorhaben gefördert werden, sofern das Vorhaben eine überregionale Bedeutung hat, die Barrierefreiheit verbessert wird bzw. Maßnahmen zur Qualitätssteigerung vorgenommen werden sollen. Weitere Informationen zum Programm können beim Technologie- und Gründerzentrum Jerichower Land unter der Rufnummer 03933/951153 erfragt werden.

Die ehemalige Feldschlösschenbrauerei wurde 1889 als Vereinsbrauerei zu Burg gegründet und firmierte bis zur Schließung 1990 unter zehn verschiedenen Namen. Seit der Schließung sind die Gebäude dem Verfall preisgegeben. Auf dem Grundstück befindet sich das ehemalige Wohngebäude (dies soll jedoch herausgemessen und gesondert verkauft werden), sowie die teilweise verfallenen Haupt- und Nebengebäude der ehemaligen Brauerei. Zum größten Teil hat sich die Natur das Grundstück „wiedererobert“. Die Stadt möchte nun versuchen das Areal an einen Interessenten zu vermitteln.

Mehr zur Aktion selbst unter:
http://www.stadt-burg.de/cms/altes-haus-sucht-zukunft.html

Wer sind die Kandidaten für den Demografiepreis Sachsen-Anhalt 2017? Die Landesregierung hat diesen Wettbewerb jetzt zum 5. Mal ausgeschrieben. Gesucht werden Personen, Vereine, Projekte mit Ideen und Aktivitäten zum Thema demografischer Wandel bei uns im Lande.
Wer sich für ein sportliches, kulturelles, soziales oder kommunales Vorhaben engagiert, das dem Leben und dem Zusammenleben der Generationen in Sachsen-Anhalt nützt, kann sich ab sofort bewerben.

 

Am 24. Juni 2017 startete eine Elbeschwimmstaffel (mehr dazu siehe Anlage) in Bad Schandau. In 19 Tagesetappen sollen bis 12. Juli etwa 200, teilweise prominente, Schwimmer insgesamt 575 Elbkilometer bis Geesthacht schwimmend hinter sich bringen und so Teil der bisher größten Freiwasser-Schwimmstaffel Deutschlands werden.
Die 12 Etappe führt am Mittwoch, 5. Juli 2017, von Magdeburg kommend in das Jerichower Land nach Blumenthal. Daher ließen es sich Burg‘s Bürgermeister Jörg Rehbaum und Landrat Dr. Steffen Burchhardt nicht nehmen, ein Teil dieser Aktion zu sein. Beide werden den letzten Teilabschnitt von Niegripp bis Blumenthal in der Elbe schwimmend zurücklegen. Gegen 16.30 Uhr ist die Ankunft unweit des Blumenthaler Elbdeiches geplant.

Wer also die beiden Kommunalpolitiker anfeuern oder sie für diese Aktion beglückwünschen möchte, ist hierzu gern vor Ort gesehen.

mehr Informationen unter www.elbschwimmstaffel.de

Die Stadtverwaltung Burg informiert, dass ab Montag, 3. Juli 2017 der Ausbau eines Teilabschnittes des Marienweges (am Schlachthofgelände) beginnt. Während dieser Zeit ist der Marienweg ab Einmündungsbereich Blumenthaler Straße (gegenüberliegend Fruchtstraße) voll gesperrt.