Willkommen in der Stadt der Türme

von René Teßmann

2022 findet in Deutschland wieder ein Zensus statt, auch in Biederitz, Burg, Gommern und Möser. Mit dieser statistischen Erhebung wird ermittelt, wie viele Menschen in Deutschland leben, wie sie wohnen und arbeiten. In Deutschland ist der Zensus 2022 eine registergestützte Bevölkerungszählung, die durch eine Stichprobe ergänzt und mit einer Gebäude- und Wohnungszählung durch Erhebungsbeauftragte kombiniert wird. Hierfür sucht die Erhebungsstelle in Burg, die zusätzlich auch für Biederitz, Gommern und Möser zuständig ist, Interviewer/-innen.

von Bernhard Ruth

Liebe Bürgerinnen und Bürger der Stadt Burg,

aus dem 2013 erfolgreich durchgeführten Projekt zur Untersuchung der Energieautarkie der Gemeinde Biederitz ist 2021 ein neues Projekt entstanden, das eine Erweiterung des vorigen Projektes für den ganzen Landkreis Jerichower Land umfasst. Im Zuge dessen soll ein konkreter Fahrplan entwickelt werden, wie der Landkreis Jerichower Land bis zum Jahr 2030 zu 100 % mit Energie aus erneuerbaren Quellen versorgt werden kann. In Zusammenarbeit vom Landkreis Jerichower Land, der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und dem Verein zur Förderung Erneuerbarer Energien im Jerichower Land werden Bewohner und Gewerbetreibenden des Landkreises gebeten an einer Befragung teilzunehmen.

von Steve Reschke

Der Stadtrat der Stadt Burg hat in seiner öffentlichen Sitzung am 22. Mai 2019 mit Beschluss Nr. 69/2019 die Einleitung des 1. Änderungsverfahrens des Bebauungsplanes Nr. 79 „Einzelhandel in der Stadt Burg“ beschlossen. Anlass der Änderung ist die Anpassung des Bebauungsplanes Nr. 79 an die Ergebnisse des der Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes aus Dezember 2017 (EZH-K 2017).

von Steve Reschke

Der Stadtrat der Stadt Burg hat gemäß § 2 Abs. 1 und § 8 BauGB in seiner öffentlichen Sitzung am 22. Mai 2019 mit Beschluss Nr. 69/2019 die Einleitung des 1. Änderungsverfahrens des am 18.12.2008 beschlossenen und am 19.12.2008 wirksam gewordenen Bebauungsplanes Nr. 79 „Einzelhandel in der Stadt Burg“ beschlossen. Anlass der Änderung ist die Anpassung des Bebauungsplanes Nr. 79 an die Ergebnisse des der Fortschreibung des Einzelhandelskonzeptes aus Dezember 2017 (EZH-K 2017).

von Bernhard Ruth

In Kommunen ohne Beigeordneten muss es einen Beschäftigten als Vertreter des Hauptverwaltungsbeamten für den Verhinderungsfall geben, sagt das Kommunalverfassungsgesetz unseres Landes. Da es in der Stadtverwaltung Burg keinen Beigeordneten gibt, ist ein Beschäftigter als Allgemeiner Vertreter zu wählen. Herr Ringo Schieck ist seit 1. Juni 2015 als Fachbereichsleiter Zentrale Dienste in der Stadtverwaltung Burg tätig (zuvor in anderen Positionen) und so mit allen Führungsaufgaben bestens vertraut.

Die Wahl wurde erforderlich, da der bisherige Allgemeine Vertreter, Herr Stadtoberrat Jens Vogler erklärte, seit fast 18 Jahren in dieser Funktion tätig, nach der Bürgermeisterwahl im Juni 2021 nicht mehr als Vertreter des Bürgermeisters fungieren zu wollen. Seine Aufgaben als Fachbereichsleiter für Recht und Ordnung wird er unverändert wahrnehmen.

Foto: v.l.n.r. Bürgermeister Philipp Stark, Jens Vogler, Ringo Schieck und Karl-Heinz Summa, Stellvertretender Vorsitzender des Stadtrates

von Bernhard Ruth

Die Stadt Burg beabsichtigt die Schiedsstelle der Stadt Burg mit einer neuen Schiedsperson zu besetzen.

 

Schiedsstellen führen Schlichtungsverfahren in strittigen Rechtsangelegenheiten (Privatklage, strafrechtsrelevanter Täter-Opfer-Ausgleich) durch. Die Aufgaben werden von der Schiedsperson ehrenamtlich wahrgenommen. Die Schiedsstelle Burg ist für das gesamte Gebiet der Stadt Burg mit ihren Ortschaften Detershagen, Ihleburg, Niegripp, Parchau, Reesen und Schartau zuständig. Sie tagt im Bedarfsfall und führt zweimal im Monat Sprechstunde durch.

Die Schiedsperson wird durch den Stadtrat der Stadt Burg für die Dauer von fünf Jahren gewählt und untersteht der Dienst- und Fachaufsicht des Amtsgerichtes Burg. Die notwendige sachliche Ausstattung (Büroraum, Computer, etc.) und auch die erforderlichen Qualifikationen werden durch die Stadt Burg zur Verfügung gestellt bzw. abgesichert.

von Bernhard Ruth

Erster Schnelltest Drive In in Burg öffnet ab Dienstag, 30.11.2021 seine Tore auf dem Parkplatz der Stadthalle Burg.

Hier können Sie sich, nach vorheriger Anmeldung, kostenfrei auf Covid-19 testen lassen. Der Drive-in befindet sich auf dem Parkplatz Stadthalle Burg, Platz des Friedens 1.
Auf zwei Test-Spuren können Sie sich innerhalb Ihres Fahrzeugs auf Covid-19 testen lassen. Das Ganze funktioniert kontaktlos und ohne Wartezeiten. Nach etwa 15 Minuten können Sie das Ergebnis auf dem Handy abrufen. Geöffnet ist das Testzentrum wie folgt: Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr, Samstag von 9:00 bis 16:00 Uhr und Sonntag von 14:00 bis 16:00 Uhr.


Eine vorherige Anmeldung/Terminbuchung auf der Webseite https://www.schnelltest-burg.de/ ist erforderlich