Willkommen in der Stadt der Türme

von Bernhard Ruth

Die Stadt Burg, der Landkreis Jerichower Land und die Evangelische Kirchengemeinde Burg laden am Sonntag, 18. April um 11.00 Uhr in die Kirche St. Nicolai gemeinsam zu einem Gedenkgottesdienst ein, in dem an die Verstorbenen und die Leidtragenden der Corona-Pandemie gedacht wird. Die Einladung richtet sich an alle, die einen Ort für ihre Trauer und Stärkung in dieser schwierigen Zeit suchen. Landrat Dr. Steffen Burchhardt, Sachgebietsleiter Bernhard Ruth für die Stadt Burg (in Vertretung für Bürgermeister Jörg Rehbaum) und Pfarrer Peter Gümbel sowie weitere Gäste des Gottesdienstes werden stellvertretend für die von der Pandemie besonders betroffenen Menschen von den Leiden dieser Zeit sprechen und an die Kräfte erinnern, die in dieser Situation helfen können. Es wird auch die Möglichkeit geben, ganz persönlich für einzelne Betroffene Kerzen zu entzünden. Ein Gedenkbaum wird eine zentrale Funktion in diesem Gottesdienst einnehmen.

Bernhard Ruth: "Wir schließen uns mit diesem Gottesdienst der Initiative des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier an, der an diesem Tag deutschlandweit einen Gedenktag angeregt hat."

Hinweis: Für diesen Gedenkgottesdienst gelten die derzeit gültigen Vorschriften aus der 11. SARS-CoV EindämmungsVO des Landes Sachsen-Anhalt sowie die Hygienekonzepte der Kirchengemeinde

 

von René Teßmann

Die Stadt Burg schreibt die Stelle Sachgebietsleiter Liegenschafts- und Gebäudemanagement (m/w/d) zur schnellstmöglichen Besetzung in Vollzeit aus. Die aussagefähigen Bewerbungsunterlagen sind bis zum 23. April 2021 einzureichen.

von René Teßmann

Die Stadt Burg schreibt die Stelle Sachbearbeiter Digitalisierung - DMS/OZG (m/w/d) zum 1. Juni 2021 in Vollzeit aus. Die Einstellung erfolgt vorerst befristet für zwei Jahre. Die aussagefähigen Bewerbungsunterlagen sind bis zum 6. Mai 2021 einzureichen.

von Bernhard Ruth

Durch ein technisches Problem beim Postdienstleister der Stadt Burg ist es leider zum Mehrfachversand von Mahnungen und Zahlungserinnerungen gekommen. An einer Lösung wird derzeit gearbeitet. Wir bitten die Betroffenen um Entschuldigung.

 

von René Teßmann

Mehr Sicherheit im Straßenverkehr, eine bessere Straßenführung an Baustellen und für Radfahrer in Gegenrichtung geöffnete Einbahnstraßen sind nur einige der Aspekte, die Radfahrende in Burg kritisieren. Dies ergab die im Herbst 2020 zum neunten Mal durchgeführte Umfrage des Fahrradklima-Tests.