Pressemitteilungen der Stadt Burg

Aktuell wird das Integrierte Stadtentwicklungskonzept Burg 2030 fortgeschrieben. Bis zum 26. Februar 2020 haben Sie die Möglichkeit, sich auch online an der Leitbilddiskussion zu beteiligen. Zur Umfrage!

 

Zum Thema „Entschleunigung im Alltag“ gibt Sabine Kuhnert auf ihrer Konzertwanderung „Wanderlust statt Alltagsfrust“ am 19. Februar 2020, ab 10.30 Uhr, in der Burger Stadtbibliothek Brigitte Reimann musikalische Impulsvorträge zum Thema „Entschleunigung im Alltag“.

Die Schwimmhalle Burg veranstaltet am Samstag, 15. Februar 2020, wieder eine lange Bade- und Saunanacht. Die Badegäste haben an diesem Tag die Möglichkeit bis um 23.00 Uhr (letzter Einlass 22.00 Uhr) die Schwimmhalle mit Sauna zu nutzen. Die Schwimmhalle ist an diesem Tag wie üblich ab 10.00 Uhr geöffnet.

Am Samstag, 8. Februar 2020, um 18:00 Uhr, präsentiert die Tourist-Information die neue Erlebnisführung Mystisch und Unheimlich durch die Stadt Burg. Mehrere Darsteller schlüpfen in verschiedene Rollen und präsentieren Stadtgeschichte auf unterhaltsame Weise.

Die Stadt Burg schreibt das Grundstück in Burg, OT Parchau, Kleine Schulstraße 5, bebaut mit einem Backsteingebäude, aus. Es wird eine Teilfläche des Flurstücks 10198 der Flur 7 mit einer Größe von ca. 250 qm (nur Gebäudefläche) zzgl. einer noch zu ermittelnden Funktionalfläche zum Gebäude, verkauft.

Zur offenen Diskussion der Leitbilder für die Stadtentwicklung von Burg bis zum Jahr 2030 lädt Bürgermeister Jörg Rehbaum am 4. Februar 2020, von 17.00 bis 19.00 Uhr, ins „Fontane Eck“, Deichstraße 29, 39288 Burg, ein.

Am Mittwoch, 29. Januar 2020, um 17:00 Uhr, präsentiert die Tourist-Information eine neue Erlebnisführung durch die Stadt Burg. Sie erkunden in diesem Rundgang die Geschichte des berühmten Militärtheoretikers, seiner Familie sowie der zu jener Zeit in Burg bestehenden Garnison.

Die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Burg haben zur besseren Sichtbarkeit bei Einsätzen Leuchtstreifen bekommen. Des Weiteren wurden einige Fahrzeuge mit Hinweisen zur Bildung einer Rettungsgasse beklebt.

Alle Eltern von Kindern, die zum 1. August 2021 schulpflichtig werden, erhalten in den nächsten Tagen Post durch die dann aufnehmende Schule. Inhalt der Postsendung wird eine Einladung zur Anmeldung des Kindes sein. Schulpflichtig werden zu diesem Zeitpunkt Kinder, die im Zeitraum vom 1. Juli 2014 bis 30. Juni 2015 geboren sind.

 

Am 6. Februar 2020, um 18.00 Uhr, findet in der Berufsbildenden Schule „Conrad Tack“, Magdeburger Chaussee 1 (Eingang über Oberstraße), 39288 Burg die Bürgerdialogreihe „Europagespräche in Sachsen-Anhalt“ statt. Hierzu sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger eingeladen. Das Europagespräch soll ein öffentliches Diskussionsforum zu aktuellen europäischen Themen ermöglichen.

Die Schwimmhalle Burg veranstaltet am Samstag, 18. Januar 2020, die erste lange Bade- und Saunanacht im neuen Jahrzehnt. Die Badegäste haben an diesem Tag die Möglichkeit bis um 23.00 Uhr (letzter Einlass 22.00 Uhr) die Schwimmhalle mit Sauna zu nutzen. Die Schwimmhalle ist an diesem Tag wie üblich ab 10.00 Uhr geöffnet.

Auf Grund der Änderung des KiFöG zum Januar 2020 ist eine Änderung der von der Mehrkindregelung betroffenen Kostenbescheide zu erstellen.

Laut § 3 der 3. Änderungssatzung zur Kostenbeitragssatzung nach § 13 KiFöG LSA zur Nutzung von Tageseinrichtungen und Tagespflegestellen der Stadt Burg, ist der Kostenbeitrag jeweils am 15. eines Monats fällig.

Aus organisatorischen Gründen kann der Kostenbeitrag (SEPA-Lastschrift) erst später abgebucht werden.

Die Burger Stadtverwaltung bleibt am 27. und 30.12.2019 geschlossen

Wir wünschen frohe Weihnachtsfeiertage und einen guten Start ins neue Jahr.
Nehmen Sie sich zwischen den Festtagen die nötige Zeit zur Erholung

Wir freuen uns auch im Jahr 2020 für Sie da zu sein!

 

Die Schwimmhalle Burg gehört zu den fünf sichersten Bädern in Sachsen-Anhalt. Das ergab eine Überprüfung der Unfallkasse Sachsen-Anhalt und des DRK-Wasserrettungsdienstes Halle von zwölf Schwimmhallen. Die Auszeichnung übernahm Schwimmhallen-Leiter Frank Wedekind zusammen mit Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD).

Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) und Sonnhild Noack, Fachbereichsleiterin Stadtentwicklung und Bauen, übergaben dem städtischen Bauhof einen neuen Hansa-Geräteträger. Das neue Fahrzeug ist vielseitig einsetzbar und kann mit zahlreichen Ausrüstungsgegenständen ausgestattet werden.

Mit dem Programm „Neulandgewinner. Zukunft erfinden vor Ort“ fördert die Robert Bosch Stiftung engagierte Menschen, die durch ihr Denken und Tun den gesellschaftlichen Zusammenhalt in ländlichen Räumen Ostdeutschlands stärken. Die Stiftung begreift diese Menschen als „mutige Akteure“ und unterstützt sie seit mittlerweile 8 Jahren darin, ihre Vision von einem guten und solidarischen Zusammenleben in ihrem Dorf oder ihrer Region zu verwirklichen.

Unter dem Slogan „Check deine Zukunft im Jerichower Land“ und mit Fuchs Rüdiger, der Kommunikationsfigur, hat die regionale Koordinierungsstelle RÜMSA im Jerichower Land ein Webportal https://zukunftschecker.de/ erstellt, welches Jugendliche und junge Erwachsene im Landkreis bei der beruflichen Orientierung unterstützen soll. Das Webportal ist aus dem regionalen Kooperationsprojekt “RÜMSA im Jerichower Land” hervorgegangen. Die Agentur für Arbeit Magdeburg, das Jobcenter Jerichower Land, das Landesschulamt Sachsen-Anhalt und der Landkreis Jerichower Land haben sich zum Ziel gesetzt, allen Jugendlichen Informationen, Beratungen und Unterstützungsleistungen am Übergang Schule-Beruf aus einer Hand anzubieten.

Am heutigen Mittwoch, 20. November 2019, wurde die Ausstellung des Malwettbewerbes für Kinderrechte in der Sparkasse Jerichower Land eröffnet. Anlässlich 30 Jahre Kinderrechtskonvention der UNO nahm die Carl-von-Clausewitz Schule und das Burger Roland-Gymnasium teil. Dabei wurden die vier besten Ausstellungsstücke unter anderem vom Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) prämiert. Diese und weitere Kunstwerke stehen noch drei Wochen in der Sparkassen Hauptfiliale in Burg zur Schau.

 

In diesem Jahr wird der Brigitte-Reimann-Kulturpreis zum vierten Mal verliehen. Mit diesem Projekt arbeitet der KulturStammTisch stetig daran, das kulturelle Schaffen in der Stadt Burg immer wieder in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken. Im Geiste der gebürtigen Burger Schriftstellerin Brigitte Reimann werden auf diese Weise kulturelle Leistungen der verschiedensten Persönlichkeiten und Institutionen gewürdigt.

 

Im Jahr nach der Landesgartenschau (2018) fanden insgesamt 13 Veranstaltungen in den Burger Parks & Gärten statt (Goethepark, Weinberg, Ihlegärten und Flickschupark). „Insgesamt fast 10.000 Gäste besuchten die Veranstaltungen. Wir freuen uns, dass es so viel Interesse und Bedarf an den Parkanalgen sowie Kultur in der Stadt Burg gibt", berichtet Maximilian Steib, Fachbereichsleiter Kultur und Tourismus der Stadt Burg. Am meisten besucht waren: die „Lichternacht" (3.300 Besucher), das „Mittelalterspektakel" (1.500 Besucher) sowie der Saisonabschluss „Spuk im Park" (1.500 Besucher). Auch über die Stadtgrenzen hinaus weckten die Veranstaltungen das Interesse auswärtiger Gäste und animierten zum Besuch. So konnten Gäste aus Magdeburg, Potsdam und sogar Dessau begrüßt werden.

Die Tourist-Information Burg bietet das ganze Jahr verschiedene Stadt- sowie Erlebnisführungen für Groß und Klein an. Einzelpersonen und Gruppen können hierbei aus einem vielfältigen Programm auswählen. Die vielfältige Geschichte der Stadt hat, besonders in der winterlichen Jahreszeit, ihren Reiz. Insgesamt sieben öffentliche Termine finden noch bis Ende Dezember 2019 statt. Die Gästeführungen dauern ca. 1 bis 1,5 Stunden und kosten 6,00 € bis 8,00 € pro Person. Karten und Anmeldung vorab in der Tourist-Information Burg (Tel. 03921-6369290) erforderlich!

Die Schwimmhalle in der Burger Kirchhofstraße veranstaltet am Samstag, 16. November 2019, wieder eine lange Bade- und Saunanacht. Alle Gäste haben an diesem Tag die Möglichkeit die Schwimmhalle mit Sauna bis 23.00 Uhr zu nutzen (letzter Einlass 22.00 Uhr). Geöffnet ist die Schwimmhalle ist an diesem Tag wie üblich ab 10.00 Uhr.

Das Mehrgenerationenhaus im Soziokulturellen Zentrum in Burg mit seinem integrierten Leseclub „Sternchen“ beteiligt sich aktiv am 15. November 2019, von 15.00 bis 18.00 Uhr, am bundesweiten Vorlesetag. Das diesjährige Leitthema „Sport und Bewegung“ wird für alle Leseratten und solche, die es noch werden wollen, spannend und witzig aufbereitet.

Am 21. Dezember 2019 findet das 2. Mitternachtsturnier des Kinder- und Jugendforums in der Sporthalle am Platz des Friedens statt. Einlass der Veranstaltung ist um 19.00 Uhr. Nach Anmeldung der maximal 12 Mannschaften beginnt das Turnier um 20.00 Uhr. Anmeldungen sind bis zum 14. Dezember 2019 per Mail (jacobzeuch@gmail.com) oder über das Kinder- und Jugendforum Burg vorzunehmen.

Jetzt wird es gruselig im Goethepark. Am Samstag, den 26. Oktober ab 17:00 Uhr halten schaurige Geister und Gestalten Einzug in den düsteren Stadtpark. Bei gruseligen Gestalten sowie Theaterszenen stellen sich bei Jung und Alt die Nackenhaare auf. Besucher erwartet ein schaurig-schönes Vergnügen, Spaß und Abenteuer.

 

Wernicke, Denis (AfD) - 43 Stimmen -   kein Sitz
Himburg, Ronald (AfD) - 75 Stimmen  - 1 Sitz
 
Lentge, Stefanie (SPD) - 171 Stimmen - 2 Sitze (ein Sitz bleibt unbesetzt)
 
Dr. Borg, Hans-Horst (WG Wir für Schartau) - 193 Stimmen - 1 Sitz
Seidel, Wolfgang (WG Wir für Schartau) -           68 Stimmen - 1 Sitz
Köppe, Anke (WG Wir für Schartau) -                117 Stimmen - 1 Sitz
Wackenhut, Stefan (WG Wir für Schartau) -       67 Stimmen  - 1 Sitz
Döhne, Daniel Georg (WG Wir für Schartau) -    51 Stimmen -  kein Sitz

Zum 13. Mal findet die Burger Traditionsveranstaltung „Museumsnacht" statt. Am Freitag, den 18. Oktober 2019 können 15 verschiedene Einrichtungen (ohne Eintritt) von 17:00 bis 22:00 Uhr besichtigt werden. Hier erleben Besucher die Geschichte der Stadt hautnah.

Unter der Federführung der Stadt Burg und des „Heimatverein Burg und Umgebung e.V." laden zahlreiche Kultureinrichtungen in die Burger Innen- und Altstadt ein. Dazu gehören: die Kirche „Unser Lieben Frauen", die Kirche „St. Johannes der Täufer", das Hugenottenkabinett, die Historische Gerberei, der Berliner Torturm, der Hexenturm, der Kuhturm, der Wasserturm, der Bismarckturm, die Erinnerungsstätte Carl von Clausewitz, das Zinnfigurenkabinett, die Stadtbibliothek "Brigitte Reimann" sowie das Burg Theater.

Der Glasfaserbasierte-Ausbau für rund 8.000 Haushalte im Stadtgebiet Burg geht in den Endspurt. Die ersten Kunden surfen bereits mit 50 MBit/s im Netz. Sie haben jetzt einen Anschluss, der alle Möglichkeiten für digitale Anwendungen bietet: Wie zum Beispiel Video-Streaming oder Arbeiten von zu Hause. Er eignet sich auch für Telemedizin und Smart Home. Die Inbetriebnahmen der neuen Technik laufen und werden voraussichtlich bis Ende Oktober beendet sein.

Bürgermeister Jörg Rehbaum (SPD) lädt für den 1. Oktober 2019, um 17.00 Uhr, alle Interessierten zu einem Rundgang durch Burg Süd ein. Treffpunkt ist die Kreuzung Yorckstraße / Am Ring.

In einem Projekt mit der Universität Magdeburg sollen Ladesäulen für E-Autos in Burg installiert werden. Um die besten Standorte dafür zu finden, benötigen wir Ihre Unterstützung! Mit Ihren Antworten zu den 12 kurzen Fragen, können Sie direkten Einfluss auf die Standorte der Ladesäulen nehmen.